S wie Sonne, Strand und SYDNEY!

Sydney

Sydney ist wahrscheinlich die bekannteste Stadt Australiens und das nicht zu unrecht. Sydney gilt als eine der Metropolen an der Westküste und auch mich begeisterte die Stadt von Anfang an. Melbourne und Sydney wird ja ein ständiger Wettkampf nachgesagt. Ich muss ehrlich gesagt zugeben, mir hat Melbourne ein kleines bisschen besser gefallen.

Wir buchten unsere Unterkunft über Airbnb und hatten wieder einmal ein richtiges Glück. Die Wohnung lag in der Nähe der Bondi Junction und somit auch am bekanntesten Strand Sydneys, dem Bondi Beach. Das bedeutet aber auch sie lag nicht direkt in der Innenstadt, aber die Verbindung mit dem Zug war super und so ließ sich die Stadt ganz wunderbar erkunden.

Two Good Eggs Café

Unser erster Tag in Sydney fiel genau auf den Geburtstag von Thomas, deshalb gingen wir am Vormittag gleich einmal richtig frühstücken. Bei einer kurzen Internetrecherche kamen wir auf das Two Good Eggs Café.

Seit wir unterwegs sind esse ich eigentlich so gut wie kein Fleisch mehr. Ich wählte deshalb die vegetarische Variante, das Two Good Eggs Vegetarien Breakfast mit Eiern, Haloumi, Baked Beans und Champions, natürlich mit glutenfreien Brot. Thomas nahm ein Croissant mit Eierspeise und Speck. Wir waren beide mehr als voll nach dem Frühstück und gut gestärkt.

Dare

Danach ging es für uns erst Mal zum Sydney Opera House, der Harbour Bridge und ins Stadtviertel The Rocks. Hier fand gerade ein kleiner Markt statt durch den wir natürlich durch spazierten. Müde von der ganzen Geherei gingen wir einen Kaffee trinken, unser Weg führte uns in Dare.

Im Dare gibt es denn ganzen Tag Frühstück und eine Besonderheit: glutenfreie Pancakes. Ich entschied mich für die süße Version mit Joghurt, frischen Früchten und Ahornsirup. Die Pancakes waren richtig lecker. 

Was ich hier noch Anmerken muss: Ich habe im Internet einige Bewertungen gelesen, dass es dort zu Kontaminationen mit glutenhaltigen Produkten gekommen ist. Anscheinend haben einige Leute das Essen nicht sonderlich gut vertragen. Ich hatte keine Probleme, aber ich denke das muss jeder für sich entscheiden ob er dieses Risiko eingehen will.

Dare Pancakes

Wholegreen Bakery

Gleich in der Nähe unserer Unterkunft in der Nähe vom Bronte Beach liegt die Wholegreen Bakery. Hier handelt es sich wieder einmal um ein wahres Paradies für Zöliakie betroffene: dort ist nämlich alles glutenfrei!

Wir hatten bereits zuhause gefrühstückt und so beschlossen wir nur für unterwegs etwas mitzunehmen. Ich entschied mich für den Quiche Lorraine und Thomas nahm einen Muffin mit Beeren. Beides war einfach unglaublich lecker, doch leider reichte die Zeit nicht für einen zweiten Besuch.

Muffin und Quiche

Rough & Bare

Diese Lokal lag leider auf der anderen Seite von Sydney. Eine Instagram Freundin erzählte mir aber davon und war so begeistert, dass wir diesen langen Weg auf uns nahmen. So viel schon mal vorweg, wir wurden nicht enttäuscht.

Wir kamen dort pünktlich zum Mittagessen an und obwohl die Karte recht klein ist, mussten wir erstmal überlegen was wir nehmen. Ich entschied mich schließlich für das Mushroom Risotto, ein Buchweizenrisotto mit Pilzen, Basilikumpesto und Kohl.

Beim weiteren durch schauen der Karte war ich richtig traurig das wir es nicht zum Frühstück schafften. Hier hätte ich mir auch einiges gefunden wie Waffeln, eine Smoothie Bowl oder Porridge.

Rough and Bare

Beach Buns

Ein Lokal was ich fast vergessen hätte mit euch zu teilen, war das Beach Buns. Das Beach Buns liegt am Dolls Point Beach und ist deshalb relativ schwer von der Stadt aus zu erreichen. Wir besuchten das Lokal auf dem Weg von Süden nach Sydney.

Wie der Name schon sagt gibt es hier unterschiedliche Burger. Das Lokal selbst ist ausgezeichnet vom Australischen Zöliakieverband und man kann 100% sicher sein, dass hier alles perfekt klappt. Es gibt nichts auf der Karte was nicht glutenfrei gemacht werden kann. Ich nahm den Byron Beach Burger, der einzige Burger ohne Fleisch und dazu Süßkartoffelpommes. Es war wirklich lecker! Leider blieb danach kein Platz mehr um die glutenfreien Pancakes zu probieren. 

Beach Buns

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.