Letzter Stopp Perth – glutenfrei an der Westküste

Perth

Bevor wir Australian wirklich verließen ging es für uns noch an die Westküste. Hier verbrachten wir noch 2 Wochen, erkundeten Perth und fuhren mit einem Camper Richtung Norden, bevor wir endgültig bye Australien sagten.

Ziemlich spannend ging es in Perth gleich mal für uns los. Im Flugzeug bemerkte Thomas das wir die Unterkunft erst für den nächsten Tag gebucht hatten und somit ohne Schlafplatz um 10 Uhr abends dastanden. Es hieß für uns erstmal ruhig bleiben und am Flughafen nach einer Möglichkeit zu suchen. Wir buchten dann ein Hotel in der Nähe des Flughafens und ließen und um Mitternacht müde und erledigt ins Bett fallen.

Die nächsten Tage waren dann etwas weniger aufregend. Wir zogen am nächsten Tag in unsere gemietete Unterkunft und machten es uns dort gemütlich. Wir verbrachten viel Zeit in der Unterkunft, kochten, entspannten uns und planten die Weiterreise.

Perth war nach Sydney und Melbourne eine relativ entspannte Stadt. Wir hatten das Gefühl nach einem Tag alles gesehen zu haben und verbrachten die Zeit eher mit herum spazieren und die angenehmen Temperaturen zu genießen. 

Perth Lokaltipps

The Little Shop of Plenty

Bevor wir am ersten Tag zu unserer Unterkunft in Nollamara, einem Vorort von Perth fuhren, gingen wir frühstücken. Es ging zum „The Little Shop of Plenty“. Es handelt sich hierbei um ein Café und einen kleinen Shop mit vielen Zero Waste Produkten, Seifen usw.

Das tolle am Café ist das es keine glutenhaltigen Produkte in ihrer Küche gibt. Kontaminationsrisiko somit gleich Null. Des weiteren sind viele Speisen vegan, roh und ohne künstlichen Zucker. Achja und alles ist laktosefrei. Also ein wahres Paradies für alle Allergiker.

Es gibt eine reguläre Speisekarte und einige Specials. Ich entschied mich für die Raw banana crepes, etwas von der Special Karte, und Thomas nahm die Paleo Plate. Die Crepes waren ausgezeichnet und auch Thomas war mit seiner Wahl sehr zufrieden, auch wenn er nicht ganz satt wurde. Genau deshalb gab es als Nachspeise noch ein Bananenbrot mit Cashewbutter.

Lot Six Zero

Im Lot Six Zero waren wir ebenfalls um zu frühstücken. Auf der Karte findet man viele glutenfreie Gerichte. Ich nahm das Breakfast Bruschetta, ein Brot mit Avocado, Tomaten, Rucola und Pilzen. Thomas nahm den Vegan Burger mit Pilzen, Paprika, Aioli, Sauerkraut und Pommes. Als Nachspeise gönnten wir uns noch einen Himbeermuffin. 

Die Karte ist sehr schön beschriftet und man sieht sofort was laktosefrei, glutenfrei, vegan oder vegetarisch ist. Das Essen war sehr gut aber trotzdem finde ich stimmt das Preis/Leistungsverhältnis nicht so ganz. Wir haben für das Frühstück gleich viel bezahlt wir für ein ordentliches Abendessen. 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.