Kokos-Bananen-Waffeln

Kokos-Bananen-Waffeln

Endlich hatten wir wieder mal Zeit ein neues Waffel Rezept auszuprobieren. In letzter Zeit waren wir an den meisten Wochenenden unterwegs und hatten deshalb keine Zeit für ein ausgiebiges Frühstück. Aber bereits am Freitag stand der Entschluss fest, morgen gibts endlich wieder mal Waffeln und wir wollten uns wirklich Zeit lassen mit dem Frühstück. Gesagt getan: ich glaube insgesamt sind wir 2 oder 3 Stunden beim Frühstück gesessen – aber genau soll es schließlich am Wochenende sein. Kein Stress! Keine Hektik! Einfach nur Zeitung oder in meinem Fall ein Buch lesen und das Frühstück genießen. 

Als wir dann nach dem Aufstehen überlegten welche Zutaten und welche Art von Waffeln es werden sollte, entschieden wir uns nach relativ kurzer Zeit für diese exotische Variante. Kokosmilch, Kokosette und Banane sind die drei wichtigsten Zutaten neben dem Naturjoghurt.

Zutaten

  • 50g Kokosblütenzucker
  • 250g Butter
  • 4 Eier
  • 70g Kokosette
  • 180g glutenfreies Mehl (Schär Farine)
  • 1 TL Backpulver
  • Salz
  • 200g Joghurt
  • 150ml Kokosmilch
  • 1 Banane
  • Koksöl für’s Waffeleisen

1.) Butter über einem Wasserbad erwärmen, damit sie flüssig wird. Danach Zucker und Butter in eine große Schüssel geben. Mit dem Mixer gut vermischen. Die Eier der Reihe nach dazu geben. Joghurt dazu und danach ungefähr 5 Minuten rühren.

2.) Das Mehl und das Backpulver mischen und auf die Masse sieben und das Kokosette hinzufügen. Eine Prise Salz unterrühren. Als letztes die Kokosmilch dazugeben und alles verrühren. Die Banane in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls unter die Masse heben. Die fertige Masse ungefähr 10 Minuten mit einem Teller zugedeckt stehen lassen.

3. Während die Masse ruht, könnt ihr das Waffeleisen auf mittlerer Stufe vorheizen. Die Backfläche mit dem Kokosöl bestreichen, damit die Waffeln nicht kleben bleiben. Ungefähr 3-5 EL Teig in der Mitte des Waffeleisens geben und das Waffeleisen langsam schließen. Die Waffel so lange backen bis sie goldgelb sind, die Zeit hängt vom Waffeleisen ab, aber schaut einfach zwischendurch immer wieder hinein, wie weit die Waffeln schon sind. Das ganze solange wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist.

4.) Ihr könnt die Waffeln noch mit Banane, Ahornsirup, Honig oder anderen Obst garnieren.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.