Glutenfrei in Auckland – meine Lieblingslokale

Das Abenteuer Neuseeland startete mit der Ankunft in Auckland. Von Honolulu ging es direkt mit Air New Zealand in einem 9 Stunden Flug auf die Nordinsel Neuseelands. Die ersten 5 Tage verbrachten wir also in Auckland. Es gab viel zu planen und vorzubereiten und gleichzeitig die Stadt zu entdecken.

Bereits am ersten Morgen als wir etwas zum Frühstücken einkaufen gingen, war ich von der glutenfreien Auswahl im Supermarkt positiv überrascht. Es gab alles was ein glutenfreies Herz begehrt. Meine Begeisterung blieb aber nicht nur beim Einkaufen – auch das glutenfreie Essen gehen, war kein Problem.

Sushi Train

Beim Sushi Train handelt es sich zwar nicht um ein richtiges glutenfreies Lokal. Aber he – ich liebe Sushi! Das tolle am Sushi Train ist man bezahlt nach Teller, das heißt man kann sich entweder am Fließband bedienen oder direkt das Sushi bestellen und bezahlt dann so viel wie man isst. Dazu gibt es auf Nachfrage auch noch eine glutenfreie Sojasauce. Das Sushi ist grundsätzlich glutenfrei, nur gebackenes kommt natürlich nicht in Frage, aber wenn man sich wo nicht sicher ist, kann man jederzeit bei der Kellnerin nachfragen.

Wok’n Noodle Bar

Am zweiten Tag gingen wir gleich wieder asiatisch essen. Dieses Mal besuchten wir die Wok’n Noodle Bar. Ein Lokal das ganz viele Gerichte anbietet und bei denen man einfach nur sagen muss was man glutenfrei haben möchte. Es kann fast alles zubereitet werden und ich genoß hier ein wunderbares Essen mit frischem Gemüse, glutenfreier Soja- und Erdnusssauce und einen Reis dazu. Auch das Curry von Thomas war glutenfrei und ich konnte es probieren.

Brew on Quay

An unseren letzten Abend in Auckland ging es in ein Lokal gleich in unserer Nachbarschaft. Die Karte ist abwechslungsreich und bietet Snacks, Sandwiches, Burger und Fischgerichte an. Ich entschied mich für einen klassischen Beef Burger. Thomas nahm Fish & Chips. Bei der Karte ist ganz genau beschildert was glutenfrei zubereitet werden kann und das ist ganz schön vieles. Das Essen war wirklich lecker und der perfekte Abschluss für unsere Zeit in Auckland.

Giapo

Perfekt für eine Nachspeise und alle Eisliebhaber ist das Giapo. Dieses Eisgeschäft bietet kein normales Eis an sondern wahre Kunstwerke. Es gibt Eis in Tintenfischform, verziehrt mit Nüssen und Kussmund. Auch die Sorten sind keine gewöhnlichen von NZ Hokey Pokey, Giapo Bueno und Coconut Choc Chip, gibt es wirklich außergewöhnlich Sorten. Außerdem wird jeden angeboten einige Sorten zu kosten, damit die Entscheidung leichter fällt. Ich entschied mich für Coconut Choc Chip und Thomas für Hokey Pokey, ein Eis mit Vanille und Honig und natürlich das Ganze in glutenfreier Waffel. Das Eis ist ein teurer Spaß, der sich aber definitiv einmal lohnt.

Shaky Isles

Das Shaky Isles ist kein richtige Lieblingslokal sondern wurde in der Zeit in Auckland zu einem meiner Lieblingscafés. Es gibt dort zwar auch etwas zu essen, ich hätte dabei aber jetzt nichts glutenfreies entdeckt und auch nicht wirklich darauf geachtet. Das Café ist einfach gemütlich und hat super gepasst um unsere Weiterreise in Neuseeland besser zu planen. Guter Kaffee, leckere Smoothies und super Wlan – was will man mehr.

The Chip Shop

Auf unserem Weg vom Norden kamen wir noch einmal direkt bei Auckland vorbei. Wir entschieden uns einen kleinen Umweg zu fahren und im The Chip Shop glutenfreie Fish & Chips zu essen. Laut Internet gibt es dort eine eigene Fritöse nur für glutenfreie Gerichte. Gleich beim Eintreten fand ich am Schild einen Hinweis auf glutenfreie Gerichte und ich bekam dann noch eine extra Karte. Ich entschied mich dann für den Klassiker: einen Snapper paniert mit Pommes. Der Fisch war wirklich gut, nur leider war mir das ganze ein bisschen zu fettig.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.