Getestet: Lizza – glutenfreie Low-Carb Pizza

ofenfrische Lizza

Nach meinem Griechenland Urlaub wollte ich eigentlich ein paar Fastentage einlegen. Obwohl ich mich hauptsächlich von Salat, Gemüse und Beilagen ernährt habe, zeigte die Waage einige Kilo mehr als erhofft an. Hier merke ich wieder, dass ich eindeutig zu viel gegessen und zu wenig Sport gemacht habe, aber so ist das nun mal im Urlaub. Ich ärgere mich deshalb auch nicht und bin guter Dinge, dass die Kilos bald wieder verschwinden.

Die letzten Tage achtete ich aber trotzdem darauf mich vorwiegend von Gemüse und Obst zu ernähren und meine Portionen wieder zu verkleinern. Gestern hatte ich dann aber einen Gusto auf Pizza. Ich wollte mir aber ehrlich gesagt nicht die Arbeit antun und selber einen Pizzaboden machen, deshalb entschied ich mich für die Low-Carb Variante der Firma Lizza.

Diese Low Carb Pizza wird aus Leinsamen und Chiasamen hergestellt und ist glutenfrei, vegan und wie der Name schon sagt Low Carb. Die weiteren Zutaten sind Kokosmehl, Kokosflocken, Flohsamenschalen und Salz. Die Firma Lizza achtete hierbei auf kontrolliert, biologischen Anbau und versucht auch bei der Verpackung so schonend wie möglich zur Umwelt zu sein. Außerdem ist das Produkt von der Deutschen Zöliakie Gesellschaft (DZG) zertifiziert.

Den Geschmack der Lizza kann man jetzt nicht mit einer normalen Pizza vergleichen, aber ich finde sie lecker 👍. Außerdem ist das für uns Zöliakiebetroffene eine tolle Möglichkeit eine schnelle und vor allem glutenfreie Variante von Pizza zu essen. Beim Belag kann jeder selber entscheiden was er mag, auf der Lizzaseite gibts hier viele Rezepte. Und glaubt mir wenn ihr bei den Rezepten ein bisschen durchschmöckert wollt ihr am liebsten gleich loskommen/-backen.

Hier findet ihr meine Variante der Lizza:

Zutaten

  • 1 Lizza
  • 1 Pkg Tomatensauce
  • 6 Cocktailtomaten
  • 100g Mozzarella
  • Rucola
  • frisches Basilikum

Zubereitung

Die Zubereitung der Pizza ist ganz einfach und reicht locker für 1 Person, bei 2 Personen als Hauptgericht würde ich noch eine zweite Lizza dazu machen.

  1. Der Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Die Pizza für 7 Minuten ins Backrohr geben.
  2. Währenddessen die Cocktailtomaten in Scheiben schneiden und ein bisschen Rucola waschen.
  3. Nach den 7 Minuten die Lizza rausgeben und wenden. Die vorgebackene Lizza mit der Tomatensauce bestrichen und mit den frischen Tomaten belegt. Den Mozzarella entweder klein schneiden und zupfen und drauf legen.
  4. Die Lizza wird dann nochmal für 8-10 Minuten fertig gebacken.
  5. Vor dem Servieren noch den Basilikum und Rucola drauf und fertig!

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.