Ernstbrunner Apfelkuchen

Ernstbrunner Apfelkuchen Stück

Der Ernstbrunner Apfelkuchen ist ein Rezept das ich erst vor kurzem entdeckt habe. Als ich auf der Suche nach neuen Rezepten so im Internet stöberte, konnte irgendwie keines meine Anforderungen erfüllen. Der Kuchen sollte schnell gehen und trotzdem schön fruchtig und cremig sein. Mein Freund erzählte mir dann mit strahlenden Augen vom Ernstbrunner Apfelkuchen und ob ich diesen nicht mal glutenfrei probieren möchte.

Wie ihr euch jetzt denken könnt, probierte ich den Kuchen sofort aus. Mit den ersten Ergebnissen war ich aber nicht sonderlich zufrieden, deshalb tüftelte ich so lange herum, bis ich den für mich perfekten Apfelkuchen zusammenbrachte. Das Rezept hierzu möchte ich heute mich euch teilen.

Zutaten:

Für den Teig:

  • 300g glutenfreies Mehl (Kuchen-Kekse-Mehl von Schär)
  • 1/2 Pkg Backpulver
  • 1/2 TL Flohsamenschalen
  • 1/2 TL Guarkernmehl
  • 120g Butter
  • 100g Staubzucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 EL Milch

Für die Äpfel:

  • 1 kg Äpfel
  • 1 TL Rum
  • 1 TL Zimt
  • 50g Kristallzucker oder Kokosblütenzucker

Für die Creme:

  • 1 Pkg Vanillepuddingpulver
  • 1/2 l Milch
  • 50g Kristallzucker
  • 2 Eier

Zubereitung:

1.) Das Mehl und Backpulver vermischen und in eine große Schüssel sieben. Staubzucker, Vanillezucker, Guarkernmehl und Flohsamenschalen ebenfalls dazu geben. Die Butter über Wasserdampf schmelzen lassen, damit sie sich leichter verarbeiten lässt.

2.) Die geschmolzene Butter zum Mehl geben und unterrühren. Als letzten noch das Ei und die Milch dazugeben. Alles ordentlich verkneten und für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben.

3.) Während der Teig im Kühlschrank rastet, könnt ihr schon mit den Äpfeln beginnen. Die Äpfel schälen und entkernen. Ihr könnt die Äpfel entweder in Scheiben oder Würfeln schneiden. Danach die Äpfel in einen Topf geben, Zimt, Zucker und Rum dazu geben und weich dünsten.

4.) Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und eine Runde Tortenform mit Butter befetten. Das Backrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen. Den Teig ausrollen und die Form damit auslegen. Falls er reißt oder brüchig ist, einfach mit den Fingern schön drücken. Seitlich habe ich einen kleinen Rand gemacht. Dann kommt der Teig für 10 Minuten ins Rohr, er soll dabei aber nicht braun werden sondern nur vorgebacken werden.

5.) Für die Puddingcreme, den Vanillepudding laut Verpackung zubereiten. Die Eier trennen. Wenn der Pudding fertig ist, die Eidotter unterrühren und das Eiklar zu einem Schnee schlagen. Den Schnee und den Kristallzucker vorsichtig unterheben.

5.) Den vorgebackenen Teig aus dem Backrohr nehmen, zuerst die Äpfel auf dem Teig verteilen und anschließend die Puddingcreme. Der Kuchen muss 20 Minuten bei 180 Grad Heißluft gebacken werden.

Ernstbrunner Apfelkuchen

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.