Ein Wochenende in Wien

Naturhistorisches Museum

Hallo ihr Lieben, falls ihr mir auf Instagram folgt, wisst ihr schon dass ich dieses Wochenende in Wien verbrachte. Ein Freund von uns hat Geburtstag gefeiert und so nutzten wir das gleich als Anlass, das ganze Wochenende in der Hauptstadt zu verbringen.

Wien fühlt sich immer ein bisschen wie nach Hause kommen an. Mein Freund und ich lebten 1 ½ Jahre in Wien, sind aber dann aus gesundheitlichen und vielen persönlichen Gründen wieder zurück in die Steiermark gezogen. Die Entscheidung ist damals hauptsächlich von mir ausgegangen, da ich mich in meinem Umfeld in Wien einfach nicht wohl fühlte, mein Freund pendelte danach noch ungefähr ein Jahr täglich nach Wien.

Ich muss ehrlich sagen, jetzt sehe diese Entscheidung eher kritisch. Ich habe damals einfach nur mehr schwarzgesehen und der Stadt einfach keine Chance gegeben, mich vom Gegenteil und ihrer Schönheit zu überzeugen. Auf der anderen Seite habe ich schon seit einigen Jahren das Motto: „Nichts geschieht ohne Grund“, deshalb glaube ich das die Entscheidung mir geholfen hat, mich selbst zu finden. Ich war damals einfach noch nicht bereit, um mir dort ein neues Leben aufzubauen.

Nun zu diesem Wochenende: den Hauptteil der Zeit verbrachten wir mit, durch die Stadt spazieren und Essen. Essen als Zöliakie Betroffene ist ein wichtiger Teil der Tagesplanung. Mittlerweile wissen wir natürlich wo es leckere Sachen für mich gibt, aber ich probiere auch immer wieder gerne neue Lokale aus. Das Angebot in der Stadt ist definitiv super und ein weiterer Vorteil gegenüber dem Land ist, dass man sich nicht schief anschauen lassen muss wenn man „glutenfrei“ oder „Zöliakie“ erwähnt.

Wir haben in Wien zwar einige Freunde, entschieden uns dieses Mal aber dafür die Nacht in einem Hotel zu verbringen. Ich kann hier das Motel One am Westbahnhof sehr empfehlen. Es liegt günstig mit ausgezeichneter Verkehrsanbindung. Außerdem befindet sich eine Parkgarage gleich in der Nähe und man bekommt einen speziellen Tagespreis wenn man Hotelgast ist. Es gibt noch drei weitere Standorte in Wien, das heißt man hat hier eine tolle Auswahl und die Preise sind auch ganz ok.

Den Sonntag starteten wir dann mit einem Brunch im Café Schopenhauer und danach gings für uns ins Naturhistorische Museum. Wir verbrachten dort den ganzen Nachmittag und es war wie jedes Mal wenn wir dort sind, sehr interessant. Über die verschiedenen Restaurants und Lokale die wir besuchten, werde ich noch extra Beiträge schreiben. Hier könnt ihr euch dann von der kulinarischen Vielfalt Wiens überzeugen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.