Auszeit – zwischen Druck und Entspannung

Auszeit Neuseeland

Als ich gerade gesehen habe, dass mein letzter veröffentlichter Blogbeitrag schon wieder einen Monat her ist, konnte ich es nicht glauben. Shame on me! Für mich ist es aber irrsinnig schwierig hier regelmäßige Blogartikel zu verfassen und mir abends noch die Zeit zu nehmen, mich vor den Laptop zu setzen.

Hier in Neuseeland bin ich sehr viel in der Natur unterwegs. Verbringe den ganzen Tag im Freien und ziehe mich nur zum Schlafen in den Camper zurück. Meistens habe ich kein Internet und wenn ich Internet habe, bin ich zu müde und lese lieber ein Buch. Ich merke wie gut mir die Natur tut und wie sehr ich es genieße so unabhängig und frei zu sein.

Außerdem ist im Moment für mich auch irgendwie die Luft raus. Früher hatte ich jedes mal eine unglaubliche Freude wenn ich etwas geschrieben und veröffentlicht habe. Im Moment ist es aber eher so, dass ich es als Last sehe und ständig ein schlechtes Gewissen habe, weil ich ja schon wieder nichts geschrieben habe. Die letzten Wochen waren keine bewusste Pause aber eine unbedingt notwenige Pause. Vor allem will ich keine halbherzigen Beiträge veröffentlichen, sondern wenn ich etwas schreibe auch meine totale Aufmerksamkeit auf diesen Beitrag legen. Das ist etwas das mir in letzter Zeit überhaupt nicht mehr gelungen ist. Die Leichtigkeit und Leidenschaft fehlte einfach!

Trotzdem habe ich ständig diesen inneren Kampf mit dem schlechten Gewissen. Es kommen dann solche Gedanken wie: „Du solltest jetzt eigentlich Bilder bearbeiten!“, „Du solltest schreiben!“, und und und… Ich will das ganze so nicht und merke das dieser Druck für mich nicht funktioniert. Ein Blog sollte Spaß machen und keinen zusätzlichen Stress erzeugen.

Ganz genau daran arbeite ich Moment. Ich habe in letzter Zeit viel geschrieben und es dann wieder gelöscht. Artikel die nichts mit Zöliakie zu tun haben, die sich einfach um mein momentanes Leben drehen. Ich habe mich jetzt aber dazu entschieden auch diese Artikel zu veröffentlichen, auch wenn sie jetzt nicht zum ursprünglichen Thema passen und vielleicht einmal etwas anderes sind. Diese Texte werden euch hoffentlich trotzdem interessieren und wenn nicht, dann überblättert sie, bis wieder etwas für euch dabei ist.

Ich habe den Blog vor über einem Jahr eigentlich nicht gegründet um nur über mein glutenfreies Leben zu schreiben, beziehungsweise schon über mein Leben, aber nicht ausschließlich über ein Glutenfrei. Genau darauf will ich jetzt wieder zurück. Ich will über Themen schreiben die mich interessieren und inspirieren.

Deshalb werden auch weiterhin die Beiträge eher unregelmäßig und weniger erscheinen. Für mich gibt es im Moment einfach kaum einen Blog, kaum Facebook, kaum Instagram. Und das ist auch gut so! Ich will die Schönheit Neuseelands erleben und brauche dazu im Moment einfach nicht viel außer einem warmen Tee, ein gutes Buch und den Ausblick vom warmen Camper aus aufs Meer.

Sometimes the simply things are the best things!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.